slider_gebaeude

auric Gruppe tritt in den Schweizer Markt ein

Die Übernahme eines Geschäfts in Kloten ist für die auric Gruppe ein erster Schritt, um im Schweizer Markt für Hörakustik Fuß zu fassen. Bald will sie ihre audiologische Qualität auch in der Fläche anbieten.  

Rheine. Die im westfälischen Rheine ansässige auric Gruppe hat ein Fachgeschäft in der Schweiz übernommen. Das Geschäft befindet sich in Kloten im Kanton Zürich. Dies ist der erste Schritt einer größer angelegten Expansionsstrategie, um im Schweizer Markt für Hörakustik Fuß zu fassen. 

„Wir wollen recht schnell mit deutlich mehr als einem Fachgeschäft in der Schweiz vertreten sein“, sagt auric-Geschäftsführer Jan Feldeisen. „Wir sind sehr daran interessiert, in der Fläche die hohe audiologische Qualität anzubieten, die unsere Kunden bereits aus Deutschland kennen“, ergänzt auric-Geschäftsführer Dr. Mark Winter. 

In der Schweiz will die auric Gruppe auch ihr bewährtes Partnermodell anbieten. In Deutschland hat das Traditionsunternehmen so einen Verbund aus rund 100 Fachgeschäften geschaffen und ist der fünftgrößte Hörakustik-Filialist. Es firmieren sowohl Geschäfte direkt unter dem Markennamen auric als auch unter den Namen von in ihren Regionen bekannten Kooperationspartnern. „Unter dem Dach der auric Gruppe können wir für unsere Kunden eine hochwertige Versorgung mit Hörgeräten zu günstigen Preisen anbieten“, erklärt Jan Feldeisen das Geschäftsmodell.

Zur Durchführung der Expansionspläne ist im Sommer 2020 die auric Schweiz AG gegründet worden. Geführt wird sie von CEO Dominik Bettin, Hörakustikmeister und Kenner des Schweizer Marktes. Nächster Schritt beim Engagement von auric in der Schweiz ist die Neueröffnung eines Hörcenters in Basel. Es soll zum Jahreswechsel den Betrieb aufnehmen.