Hörcenter im Porträt: braun Hören & Sehen in Breisach

Kompetenz in der Hörakustik, direkt vor Ort: Zur auric Gruppe gehören bereits mehr als 135 Hörcenter in Deutschland und in der Schweiz. In loser Folge stellen wir einzelne Hörcenter näher vor. Die Betreiber berichten in kurzen Interviews von ihrem Werdegang, besonderen Erlebnissen im Beruf und Besonderheiten ihrer Heimat.

Heute geht die Reise nach Baden-Württemberg, genauer gesagt nach Breisach am Rhein. Dort führt Lukas Fischer die Niederlassung von “braun Hören & Sehen”. Im Jahr 2010 hatte der heute 31-Jährige seine Lehre zum Augenoptiker abgeschlossen, 2014 hat er dann erfolgreich die Meisterprüfung abgelegt. Seit 2017 darf sich Lukas Fischer auch Hörgeräteakustikermeister nennen.

Warum haben Sie sich für den Beruf des Hörakustikers entschieden?
Lukas Fischer: Als Augenoptikermeister hatte ich damals schon eine Weile lang Berufserfahrung gesammelt, auch in der Fachgeschäftsleitung. Da ich schon immer offen für Fortbildungen war, habe ich dann zusammen mit meinem damaligen Arbeitgeber den Hörakustikermeister in Österreich gemacht. Mit dem zweiten Meister in der Tasche hatte ich natürlich nochmal andere berufliche Perspektiven. Daher hat es gepasst, bei braun Hörgeräte einzusteigen und dort auch das erste Fachgeschäft zu eröffnen, das neben Hörgeräten auch maßgefertigte Brillen anbietet.

Gibt es ein Erlebnis in Ihrem Beruf, an das Sie sich gerne erinnern?
Lukas Fischer: Es gibt viele Erlebnisse, an die ich gerne denke. Es ist jedes Mal eine Freude, wenn ich sehe, dass ein Kunde total glücklich mit seinem Produkt ist – sei es die neue maßgefertigte Brille oder das neue moderne Hörsystem. Auch freundliche Kunden bleiben bei mir gerne mal länger in der Erinnerung.

Was macht für Sie den Reiz an diesem Beruf aus?
Lukas Fischer: An erster Stelle: ganz klar die enge Kundenbindung! Ich mag es aber auch sehr, mit modernsten Geräten zu arbeiten und in einem Fachgeschäft die Versorgung von Augen und Ohren komplett abdecken zu können. Außerdem habe ich hier ein wirklich tolles Team, bestehend aus einer Empfangs- und Officekraft sowie einem Augenoptikergesellen, den wir inzwischen schon zum Hörberater fortgebildet haben. Nächstes Jahr möchte er seinen Meister in der Augenoptik machen.

Nennen und beschreiben Sie bitte eine Besonderheit Ihres Hörcenters.
Lukas Fischer: Als erstes Hörcenter der auric Gruppe bieten wir unseren Kunden neben den Hörsystemen auch maßgefertigte Brillen aus dem 3D-Drucker. Hier vereinen wir individuelle Brillengläser der Firma Hoya mit einer Fassung der Firma YUNIKU, die per Scan gezielt auf die Parameter des Kunden zugeschnitten wird. Außerdem erhalten Kunden bei uns eine umfangreiche Augenglasbestimmung mit modernsten Meßmethoden. Und darüber hainaus bekommt der Kunde – wie in jedem “braun Hörgeräte”-Fachgeschäft – einen tollen Service und modernste Hörsysteme.

Was sollte ich bei Ihnen in Breisach unbedingt gesehen oder erlebt haben?
Lukas Fischer: Ein Besuch lohnt immer! Breisach ist ein kleiner, sonniger Ort am Rande des Kaiserstuhls. Gleich anliegend ist der Rhein, der die Grenze zu Frankreich bildet. Man ist von hier aus sehr schnell in Colmar und auch am Kaiserstuhl, der mit seinen riesigen Weinterassen und dem sehr angenehmen Klima ein toller Urlaubsort ist.

Betriebsleiter Lukas Fischer (31, Mitte) und sein Team. Links ist Augenoptiker und Hörberater Simon Burgold (23) zu sehen. Rechts im Bild ist Jennifer Sehm (32), zuständig für Empfang und Office.
Steckbrief

Name des Hörcenters: braun Hören & Sehen 

Ort: Breisach (15.892 Einwohner, Stand: 31. Dezember 2021)

Land: Baden-Württemberg, Deutschland

Adresse: Neutorstraße 23, 79206 Breisach am Rhein

Kontakt: Tel. (07667) 9 29 66 90, Mail breisach@braun-hoergeraete.de

Homepage: www.braun-hoergeraete.de