Logo auric Direct

Unsere Kompetenz

Forschung und Entwicklung
bei auric Hörsysteme

Portrait Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter Geschäftsführender Gesellschafter
Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Geschäftsführender Gesellschafter
„auric verbindet Wissenschaft und Handwerk durch die Bündelung medizinischer, audiologischer und technischer Kompetenz. Neben der individuellen Beratung und Anpassung aller Formen moderner Hörsysteme ermöglichen wir in unseren bundesweiten Hörcentern die ortsnahe Nachsorge von Menschen mit Hörimplantaten.
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mitgliedschaften

Portrait Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter Geschäftsführender Gesellschafter
Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Geschäftsführender Gesellschafter
„auric verbindet Wissenschaft und Handwerk durch die Bündelung medizinischer, audiologischer und technischer Kompetenz. Neben der individuellen Beratung und Anpassung aller Formen moderner Hörsysteme ermöglichen wir in unseren bundesweiten Hörcentern die ortsnahe Nachsorge von Menschen mit Hörimplantaten.
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mitgliedschaften

Übersicht Forschungsprojekte und wissenschaftliche Arbeiten

2020 (2018 - 2020)

Forschungsprojekt Carebuddy

Projektzeitraum: 2018 - 2020
Projektsumme: 120.000 Euro
Fördersumme: 48.000 Euro
Projektkoordinator: auric
Partner:
  • FreeSense Solutions
Logo Free Sense Solutions Logo DIGI PRO Logo INTERREG Deutschland Nederland
2019 (2016 - 2019)

Forschungsprojekt „individualisiertes Mittelohrimplantat zur ambulanten Implantation“ (IMAI)

Projektzeitraum: 2016 - 2019
Projektsumme: 2.257.654 Euro
Fördersumme: 1.682.561 Euro
Projektkoordinator: Dr. M. Winter (auric)
Partner:
  • Eberhard Karls Universität Tübingen, Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät, Klinik für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde
  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik (IPA), Mannheim
  • NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Universitätsklinikum Tübingen Logo VDI Technologiezentrum
Logo NMI Logo Fraunhofer
2018

Hörgeräte am Lärmarbeitsplatz

Verfasser: Janina Hartmann
Referent: Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Stöber
Korreferent: Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Art: Bachelorarbeit
Hochschule: FH Münster
Abgabe: August 2018

Forschungsprojekt Hörkontaktlinse

Projektzeitraum: 2015 - 2018
Projektsumme: 2.409.463 Euro
Fördersumme: 1.471.696 Euro
Projektkoordinator: Dr. M. Winter (auric)
Partner:
  • Universitäts-HNO-Klinik Tübingen
  • Technische Universität Berlin
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Universitätsklinikum Tübingen Logo VDI Technologiezentrum Logo Technische Universität Berlin
2017

Die Unterschiedsschwelle der Tondauer im Rahmen eines Hörtrainings

Verfasser: Christina Huster
Referent: Prof. Dr. rer. nat. Joachim Nellessen
Korreferent: Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Art: Bachelorarbeit
Hochschule: FH Münster
Abgabe: September 2017

European Innovation Impact Award 2017

aRFS Remote-Care – in der Kategorie „Best Idea in Health-Care“
Logo ideas Europe
2016

Entwicklung und Evaluation einer Software zur Erzeugung virtueller Klangwelten

Verfasser: Vesela Shingova
Referent: Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Stöber
Korreferent: Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Art: Bachelorarbeit
Hochschule: FH Münster
Abgabe: Juli 2016

Niedersächsischer Gesundheitspreis 2016

aRFS Remote-Care – in der Kategorie „eHealth – Lösungen für eine bessere Gesundheitsversorgung“
Logo Niedersächsischer Gesundheitspreis
2015

Konzeption für die Vermarktung eines innovativen aktiven Hörimplantats

Verfasser: Dipl.-Ing. Christof Anderl
Referent: Prof. Dr. Frank Striewe
Korreferent: Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Art: Masterarbeit
Hochschule: FH Münster
Abgabe: September 2015

Forschungsprojekt „Intracochlear Acoustic Stimulator“ (ICAS)

Projektzeitraum: 2012 - 2015
Projektsumme: 1.502.113 Euro
Fördersumme: 951.300 Euro
Projektkoordinator: Dr. M. Winter / Dr. T. Wesendahl (auric)
Partner:
  • Universitäts-HNO-Klinik Tübingen
  • Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut (NMI) an der Universität Tübingen
  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA)
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Fraunhof Logo NMI
Logo Universitätsklinikum Tübingen Logo VDI VDE IT
2012

Ein Vergleich zwischen konventioneller Anpassung beim Akustiker und eigenständiger Anpassung durch den Kunden mittels mobiler Endgeräte

Verfasser: Christian Gude
Referent: Prof. Dr. Monika Eigenstetter
Korreferent: Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Lutz Packebusch
Art: Masterarbeit
Hochschule: FH Niederrhein
Abgabe: Juli 2012

Vergleichende Evaluierung zweier Hörgeräteverstärkergenerationen

Vergleichende Evaluierung zweier Hörgeräteverstärker-
generationen

Verfasser: Lino Conrads
Referent: Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Stöber
Korreferent: Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Art: Bachelorarbeit
Hochschule: FH Münster
Abgabe: Januar 2012
2011 (2008 - 2011)

Forschungsprojekt „Sphärisches Rundfensterimplantat für Schwerhörige“

Projektzeitraum: 2008 - 2011
Projektsumme: 2.590.000 Euro
Projektkoordinator: Prof. Dr. med. H.-P. Zenner (UKT)
Partner:
  • Universitäts-HNO-Klinik Tübingen
  • Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut (NMI) an der Universität Tübingen
  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA)
  • 2E Mechatronik
  • I-SYS Mikro- und Feinwerktechnik
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo DLR Logo Universitätsklinikum Tübingen Logo NMI
Logo 2E Logo Fraunhof Logo I-SYS
2010

Entwicklung und Evaluierung einer Methode zur kategorialen Lautheitsskalierung

Verfasser: Karin Maria Stegemann
Referent: Prof. Dr. rer. nat. Stöber
Korreferent: Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Art: Diplomarbeit
Hochschule: FH Münster
Abgabe: Mai 2010
2008

Entwicklung eines Messplatzes zur Untersuchung der Signalverarbeitung moderner Hörgeräte auf der Basis von Kunstkopfmessungen

Verfasser: Eike Baumgärtel
Referent: Studiendirektor Dipl.-Ing. Gerd Heinen
Korreferent: Prof. Dr. Andreas Bunzemeier
Art: Diplomarbeit
Hochschule: FH Bonn-Rhein-Sieg
Abgabe: Dezember 2008
2006

Evaluation der Richtcharakteristik moderner Hörhilfen unter der Berücksichtigung verschiedener Bau- und Versorgungsformen

Verfasser: Alexander Elsholz
Referent: Prof. Dr.-Ing. Jörg Bitzer
Korreferent: Dr. Dipl.-Ing. Mark Winter
Art: Diplomarbeit
Hochschule: FH Oldenburg
Abgabe: Juni 2006
2001

SIGNAL-IDUNA Umwelt- und Gesundheitspreis der Handwerkskammer Hamburg

„Energietanks“ aus Speicherkondensatoren und Elektronik zur Spannungsanpassung als Ersatz für Knopfzellen in Hörgeräten.

Umweltschutzpreis des nordrhein-westfälischen Handwerks - Sonderpreis der SIGNAL-IDUNA Gruppe

Entwicklung eines Energiespeichers als Ersatz für Knopfzellen zur externen Energieversorgung von Hörgeräten, der auch mittels Solarzelle geladen werden kann.
1999

Professor-Adalbert-Seifritz-Preis

Für eine herausragende und Beispielhafte Kooperation zwischen Handwerkern und Wissenschaft.

Innovationspreis Münsterland für Wissenschaft und Wirtschaft

In Anerkennung der Innovation: Batterieloses und akkufreies Hörgerät.
1997

Realisierung und Analyse eines batterielosen Hörgerätes

Verfasser: Carsten Knütter
Referent: Prof. Dr.-Phil. Martin Poppe
Korreferent: Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Seifert
Art: Diplomarbeit
Hochschule: FH Münster
Abgabe: April 1997