auric ist GANZ OHR

Der „Welttag des Hörens“ und auric – das ist Einklang und Mehrklang: Seit der Firmengründung vor rund 20 Jahren ist auric einer der führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den komplexen Bereich der Hörakustik. Gleichermaßen steht auric, wie kaum ein anderes Unternehmen, für die konsequente technische Neu- und Weiterentwicklung von Hörhilfen und Hörimplantaten – in Kooperation mit zahlreichen Vertretern aus Wissenschaft und Industrie und unterstützt durch die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Um diesen Zielen in allen Belangen gerecht zu werden, setzt auric zielgerichtet auf die folgenden Schwerpunktbereiche:

Neue Wege mit auric DIREKT

In Zusammenarbeit mit immer mehr HNO-Praxen und Krankenkassen bietet auric die Abgabe von Hörgeräten direkt über den betreuenden HNO-Arzt durch die von auric entwickelte Fernanpassung des Hörgeräts an.

Fachgerecht mit den auric HÖRCENTERN

Mit über 60 Fachgeschäften zählt auric zu den 10 größten klassischen Hörakustik-Betrieben in Deutschland. Eine steigende Zahl der Hörcenter ist zudem auf die nachsorgende Betreuung von Patienten mit einem Hörimplantat eingerichtet.

Fokussiert mit auric HÖRIMPLANTATE

Ein besonderer Schwerpunkt der Firma auric liegt auf einer modernen Nachbetreuung für Träger von Hörimplantaten (zum Beispiel Cochlea-Implantate). Zusammen mit der Medizinischen Hochschule Hannover wurde das “auric-Remote-Fitting-System” (aRFS) entwickelt: Durch eine Video- und Audioverbindung kann ein geschulter Audiologe aktuelle Einstellungen an den CI-Prozessoren vornehmen, ohne dass der Patient dazu die Klinik aufsuchen muss. Das Projekt „ Remote Care“ zur wohnortnahen Nachbetreuung für Menschen mit einem Cochlea Hörimplantat wurde aktuell mit dem Niedersächsischen Gesundheitspreis 2016 ausgezeichnet.
auric ist zertifizierter Partner der Firmen Advanced Bionics, Cochlear,  MED-EL und Oticon Medical.

Zukunftsorientiert mit auric FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

Zu den aktuellen, mit Bundesmitteln geförderten Projekten zählt die Entwicklung eines Prototyps für ein Mittelohrimplantat (IMAI), das ambulant eingesetzt werden kann. Zu den Neuerungen zählt dabei außerdem ein Clouddienst, der die ortsungebundene Fernanpassung des Implantats durch einen Akustiker ermöglicht.
Ein ebenso vielversprechendes Projekt ist die Hörkontaktlinse. Dabei handelt es sich um ein völlig neu konzipiertes Im-Ohr-Hörgerät mit integrierter Mikrobatterie, dass direkt auf dem Trommelfell haftet. Ein Prototyp soll 2018 zur Verfügung stehen.

Aktuell und VISIONÄR

Von der Fernanpassung eines Hörgeräts bis zu Forschungsprojekten wie dem IMAI und einer neuartigen Hörkontaktlinse spannt sich der weite Innovationsbogen der Firma auric. Seitdem verbindet auric Wissenschaft und Handwerk durch die Bündelung medizinischer, audiologischer und technischer Kompetenzen – mit immer neuen Zielen und Projekten zur Verbesserung und Modernisierung der Prävention, Behandlung und Nachsorge von Schwerhörigen.