Radsport-Team der auric Gruppe erneut erfolgreich beim „Münsterland Giro“

Das Radsport-Team der auric Gruppe hat zum zweiten Mal beim anspruchsvollen „Münsterland Giro“ gewonnen. In der Kategorie „Firmenwertung“ waren die auric-Sportler schneller unterwegs als die Konkurrenz. Die auric Gruppe sieht Radfahren als Teil der Unternehmenskultur und ist als „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ zertifiziert.

Traditionell ist der Tag der deutschen Einheit gleichzeitig auch der Tag eines großen Radsportfestes im Norden von Nordrhein-Westfalen: Jedes Jahr wird zu diesem Zeitpunkt der „Münsterland Giro“ ausgetragen. Auf der anspruchsvollen Strecke traten in diesem Jahr nicht nur viele der weltbesten Sprinter an, auch alle Hobby-Klassen, die sogenannten „Jedermann-Rennen“, waren mit insgesamt 5200 Teilnehmern ausgebucht.

Sechs Mitglieder des Radport-Teams der auric Gruppe waren am 3. Oktober in der „Firmenwertung“ auf der 125-Kilometer-Strecke angetreten – und am Ende als schnellste Teilnehmer der Disziplin über die Ziellinie gerauscht. Für das Team „auric aktiv!“ ist es bereits der zweite Erfolg dieser Art beim „Münsterland Giro“. Großes Lob kommt von Seiten der auric-Geschäftsführung: „Das ist ein beeindruckender Erfolg und wir sind unglaublich stolz auf diese herausragende Leistung“.

Teamarbeit und Zusammenhalt unter Beweis stellen

Die Mitglieder des auric-Radsport-Teams hatten sich monatelang intensiv auf das 125-Kilometer-Rennen vorbereitet. Im Vorfeld des „Giros“ waren sie aus allen Teilen Deutschlands angereist, um gemeinsam die Firmenfarben zu vertreten und das Engagement des Unternehmens für sportliche Herausforderungen zu demonstrieren.

„Der ,Münsterland Giro‘ ist nicht nur eine herausfordernde Radtour, sondern auch eine Gelegenheit, unsere Teamarbeit und unseren Zusammenhalt unter Beweis zu stellen. Wir möchten uns bei unserem Radsport-Team herzlich dafür bedanken, dass es unser Unternehmen so hervorragend präsentiert hat. Die Leistung ist nicht nur sportlich beeindruckend, sondern zeigt auch, wie wir als Team gemeinsam Höchstleistungen erbringen können“, so die Geschäftsführung der auric Gruppe.

Das Engagement des Radsport-Teams passt zur Unternehmenskultur der auric Gruppe, die sich seit Jahren der Förderung der Zweirad-Mobilität verschrieben hat. So darf sich die auric Hörsysteme GmbH & Co. KG seit Januar 2023 auch offiziell „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ nennen. Nach einem umfangreichen Prüfverfahren hatte der „Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club“ (ADFC) dem in Rheine ansässigen Unternehmen bescheinigt, dass es EU-weite Standards zur Förderung der Fahrradmobilität seiner Angestellten erfüllt.

In den vergangenen Jahren hat die auric Gruppe eine Menge getan, um ihre Mitarbeiter für das Fahrradfahren zu begeistern. Unter anderem stellt das Unternehmen seinen Angestellten Diensträder zur Verfügung oder ermöglicht ihnen Bike-Leasing-Angebote. Außerdem wurden Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder sowie Duschen und Umkleidemöglichkeiten geschaffen. Das Engagement stößt auf großes Interesse bei der Belegschaft. Dies zeigt sich auch daran, dass Mitarbeiter der auric Gruppe in der Vergangenheit bereits mehrfach an der Aktion „Stadtradeln“ teilgenommen haben.

zurück zur Übersicht >>